Was ist Whey Protein?

28.08.2018

Wenn du dich für Fitness und eiweißreiche Ernährung interessierst, wirst du in Fitness-Foren oder im Produktregal für Fitness-Food schnell auf den Begriff Whey stoßen. Whey zählt zu den bei Sportlern und Fitness-Fans beliebtesten Supplementes. Auch der Begriff Whey selbst kommt aus dem Englischen, wo das Molkereierzeugnis Molke so genannt wird. Whey Protein ist also Molkenprotein. Aber warum ist Whey Protein bei Fitness-Fans so beliebt? Hier erfährst du mehr über die Besonderheiten des Molkenproteins Whey.

Whey Eiweiß – ideal für eine schnelle Versorgung mit biologisch hochwertigen Aminosäuren

Muskeln werden beim Sport und vor allem beim Krafttraining stark beansprucht. Sowohl für die Muskelerholung nach dem Training als auch für gezieltes Muskelwachstum oder für den Erhalt von Muskelmasse benötigt der Körper Eiweiß. Denn Muskeln bestehen zu großen Teilen aus Protein. Um Protein bilden zu können, sind Aminosäuren notwendig. Unser Körper kann unentbehrliche Aminosäuren aber nicht selbst bilden, sondern muss sie über eiweißreiche Nahrung aufnehmen. Hier überzeugt das Molkenprotein Whey mit einer hohen biologischen Wertigkeit, da das Nahrungsprotein sehr effizient in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Da Whey sehr leicht verdaulich ist, stehen die Aminosäuren dem Körper bereits nach kurzer Resorptionszeit für den Muskelaufbau, die Muskelregeneration und den Muskelerhalt zur Verfügung.

Welche Aminosäuren sind in Whey enthalten?

Trainieren im StudioTrainieren im Studio


Whey Protein enthält alle unentbehrlichen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann. Diese essentiellen Aminosäuren müssen über die Nahrung aufgenommen werden:

  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Threonin
  • Tryptophan
  • Valin

Whey Protein enthält nicht nur alle für den Menschen essentiellen Aminosäuren, sondern auch die semi-essentielle Aminosäure Histidin, die vor allem in Wachstumsphasen oder bei Verletzungen von Bedeutung ist. Das Aminosäureprofil von Whey Protein gilt als besonders hochwertig, da alle für die Proteinbildung notwendigen Aminosäuren vorhanden sind und vom Körper schnell aufgenommen werden können.

Enthält Whey auch BCAAs, die wichtig für die Muskelproteinsynthese sind?

Im Aminosäureprofil von Whey Protein sind auch die sogenannten BCAA (Branched-Chain Amino Acids) enthalten, die auch als Supplement für Sportler angeboten werden. Bei BCAAs handelt es sich um die drei essentiellen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die auch als verzweigtkettige Aminosäuren bezeichnet werden. Im Unterschied zu anderen Aminosäuren werden BCAAs nicht über die Leber verstoffwechselt, sondern direkt über den Darm aufgenommen. Fitnessfreunde schätzen BCAAs vor allem aufgrund ihrer Bedeutung für die Muskelproteinsynthese. Hier spielt die Aminosäure Leucin eine wichtige Rolle, da sie die Biosynthese der Proteine fördert.

Worin besteht der Unterschied zwischen Whey Protein Konzentrat und Whey Protein Isolat?

Das Eiweißpulver Whey gibt es als Whey Konzentrat und als Whey Isolat. Whey Konzentrat hat einen ungefähren Proteinreinheitsgrad von 80 %. Höherwertiges Whey Isolat weist einen Proteinreinheitsgrad von ca. 90 % auf. Durch den höheren Reinheitsgrad enthält Whey Isolat nur noch wenig Kohlenhydrate und Fette. Selbst der Gehalt an Laktose ist nur noch sehr gering.

Welche Lebensmittel enthalten Whey Protein?

MaxiNutrition Whey Protein ProMaxiNutrition Whey Protein Pro

Whey Protein gibt es natürlich nicht nur in der konzentrierten Pulverform von Whey Konzentrat und Whey Isolat. Da es sich um ein natürliches Protein handelt, kommt Whey auch in Lebensmitteln vor:

  • Molke: Da Whey Protein aus Molke gewonnen wird, ist im Molkereierzeugnis selbstverständlich auch Whey zu finden. Aber der Eiweißanteil ist gering: In 100 Gramm Molke sind nur etwa 0,9 Gramm Protein enthalten.
  • Milch: In Milch ist ebenfalls Eiweiß enthalten, allerdings handelt es sich hierbei zu etwa 80 Prozent um das Milchprotein Casein. Im Unterschied zum leicht verdaulichen und schnell verwertbaren Whey handelt es sich bei Casein um ein Protein mit einer langsamen Verstoffwechslung. Casein ist daher eher für eine mittel- und langanhaltende Proteinversorgung geeignet, während Whey für einen schnellen Protein-Kick sorgt.
  • Quark: Von allen Milchprodukten enthält Quark mit Abstand den höchsten Proteinanteil und ist daher bei Sportlern und allen, die sich eiweißreich und gesund ernähren wollen, extrem beliebt. Magerquark enthält pro 100 Gramm ganze 13,5 Gramm Protein, wovon etwa 80 Prozent auf Casein-Protein und 20 Prozent auf Whey entfallen.
  • Joghurt: Leichter und schneller verdaulich als Milch ist Joghurt. Die Whey-Konzentration ist übrigens in griechischem Joghurt besonders hoch. Griechischer Joghurt wird mehrfach gefiltert und enthält weniger Wasser als andere Joghurtsorten. Dadurch ist auch der Anteil am Molkenprotein Whey höher.
  • Käse: Das Milchprodukt Käse enthält natürlich auch viel Eiweiß. Allerdings handelt es sich hierbei – je nach Käsesorte und Herstellungsverfahren – vor allem um das Milcheiweiß Casein. Eine Besonderheit stellt der italienische Ricotta dar, denn dieser Frischkäse wird nicht aus Milch, sondern aus Molke hergestellt. Dadurch ist die Konzentration des Molkenproteins Whey in Ricotta Frischkäse besonders hoch.
  • Fazit: Molkereierzeugnisse wie Quark, Joghurt, Milch und Käse enthalten zu einem gewissen Anteil auch das Molkenprotein Whey. Allerdings überwiegt in den meisten Milcherzeugnissen der Proteinanteil von Casein, das sehr viel langsamer verwertbar ist als Whey.

Wer seinen Körper daher am Morgen oder nach dem Training schnell und effizient mit Protein versorgen möchte, ist mit einem hochwertigen Whey Protein Shake gut beraten. Ein Tipp: Whey Proteinpulver ist leicht löslich und kann in warmen und kalten Flüssigkeiten wie Wasser, Milch oder veganen Milchalternativen zubereitet werden. Milch- und Sojaprotein sind langsamer verdaulich und haben eine längere Resorptionszeit als Whey.

Stellt sich abschließend die Frage: Wie viel Protein braucht der Körper? Überschüssiges Protein, das nicht zur Muskelregeneration oder zum Muskelaufbau genutzt wird, wandelt der Körper in Energie um. Daher ist es wichtig, den persönlichen Proteinbedarf zu kennen. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt für Erwachsene mindestens 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Dein individueller Eiweißbedarf ist aber nicht nur abhängig von deinem Körpergewicht, sondern auch von deinen persönlichen Fitnesszielen und Trainingsgewohnheiten. Willst du gezielt Muskeln aufbauen und trainierst du täglich? Oder möchtest du einen Body shapen und trainierst etwa dreimal pro Woche? Hier kann dir ein Proteinrechner wie der MaxiNutrition Protein Coach bei der Bestimmung deines individuellen Proteinbedarfs helfen.

Diese Produkte könnten dich auch interessieren
Performance Whey Protein
Whey Protein Erdbeere
Ab 11,99 € inkl. MwSt., zzgl. Versand
Performance Whey Protein
Whey Protein Schokolade
Ab 11,99 € inkl. MwSt., zzgl. Versand