Fit in den Tag – mit Bewegung, Frühstück, Protein, Kaffee & Co.

Fit in den Tag – mit Bewegung, Frühstück, Protein, Kaffee & Co.

Wer wünscht sich das nicht: Fit in den Tag starten – mit Schwung und einem gesunden Frühstück, das einem Kraft und Energie für einen anstrengenden Arbeitstag und/oder für das morgendliche Training liefert. Die Realität sieht oft anders aus: Der Wecker klingelt. Aber weil es im Bett so gemütlich ist, dreht man sich noch einmal um. Dann heißt es plötzlich: Jetzt muss es schnell gehen! Hier findest du praktische Tipps, wie du gut in den Tag startest – auch wenn es schnell gehen muss.

Morgenmuffel? Tipps für einen guten und schnellen Start in den Tag

Der Wecker klingelt, aber du willst dir eigentlich nur die Decke über den Kopf ziehen? Wenn du morgens nicht gut aus dem Bett kommst, helfen dir diese Tipps dabei, die Morgenmüdigkeit zu überwinden. Und keine Sorge: Keiner unserer Aufwach-Tipps erfordert viel Zeit!

  • Bewegung macht munter: Um die Durchblutung anzuregen, kannst du schon im Bett aktiv werden – recke und strecke dich, bewege Hände und Füße. Dann fällt das Aufstehen gleich viel leichter.

  • Viel Trinken: Morgens braucht dein Körper viel Flüssigkeit um in Gang zu kommen. Ein Glas oder eine Flasche Wasser neben dem Bett erinnern dich daran und sorgen dafür, dass du direkt nach dem Aufwachen deinen Flüssigkeitsspeicher auffüllst.

  • Frische Luft: Im Schlaf wird Sauerstoff verbraucht, sodass die Luft in geschlossenen Räumen morgens oft sauerstoffarm ist. Also: Fenster auf – auch wenn es draußen kalt ist! 

  • Licht an: Helles Licht, vor allem Tageslicht und blaues Licht, beeinflusst die Hormonproduktion und vertreibt das Schlafhormon Melatonin. Ist es draußen beim Aufwachen noch dunkel, kann ein Tageslichtwecker helfen.

  • Ab unter die Dusche: Kaltes Wasser vertreibt schnell die Müdigkeit. Eine Wechseldusche kurbelt den Stoffwechsel und die Durchblutung an. Keine Zeit zum Duschen? Dann zumindest das Gesicht mit kaltem Wasser waschen – dafür ist immer Zeit.

  • Richtig Frühstücken: Ein ausgewogenes Frühstück sorgt für einen guten Start in den Tag. Kohlenhydrate liefern Energie. Zucker sorgt zwar dafür, dass der Blutzuckerspiegel schnell ansteigt, aber darauf folgt fast ebenso schnell ein Tief. Komplexe Kohlenhydrate, beispielsweise aus Vollkornprodukten wie Vollkornbrot oder Haferflocken , versorgen den Körper länger mit Energie.


Wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss, kannst du dir mit dem MaxiNutrition Protein Porridge  schnell und unkompliziert ein leckeres und nahrhaftes Frühstück zubereiten, dass dich mit Kohlenhydraten, wichtigen Nährstoffen und vielen Ballaststoffen versorgt. Wenn auch dafür keine Zeit ist und dich ein Leistungstief packt, hilft dir ein Energy Stick  mit Dextrose und Koffein. Oder du bereitest dir schnell einen Protein-Kaffee im Shaker  zu – entweder zuhause oder unterwegs. Denn auch wenn ein Eiweißkaffee oder ein Fitness-Riegel kein vollwertiges Frühstück ersetzen können – sie sind immer noch besser als gar kein Frühstück. Schließlich versorgen sie deinen Körper schnell mit Energie, wichtigen Vitaminen und Nährstoffen und vor allem Eiweiß. So machst du dich morgens fit für den Tag – auch dann, wenn es wieder einmal schnell gehen muss. 

Schnell ein Kaffee oder lieber ein Protein-Shake? Oder beides: Protein-Kaffee

Viele Sportler stehen am Morgen vor der Qual der Wahl: Schnell einen Kaffee zum Wachwerden trinken oder lieber einen hochwertigen Proteindrink, der vor dem morgendlichen Training für einen Eiweiß-Boost sorgt? Die schnelle und praktische Lösung: Protein-Kaffee.

Protein Kaffee in Pulverform

Warum sind Protein und Kaffee eine so gute Kombination?

Fitness-Freunde wissen: Proteine sind wichtig für einen gezielten Muskelaufbau und für den Erhalt von Muskelmasse.

Was macht guten Protein-Kaffee aus? 
Morgenmuffel wissen: Kaffee sorgt für den morgendlichen Koffein-Kick, vertreibt die Müdigkeit und steigert die Leistungsfähigkeit.
Wer also früh am Tag körperliche Höchstleistungen bringen will (ganz gleich, ob im Beruf oder im Sport), für den ist die Kombination aus Eiweiß und Kaffee ideal. Vor allem dann, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss, sorgt ein Protein-Kaffee sowohl für den wichtigen Eiweiß-Boost als auch für die richtige Portion Koffein.

Wer sich schon einmal Whey in den Kaffee gerührt hat, weiß: Geschmacklich kann diese Mischung nicht überzeugen. Und Whey mit Kaffeegeschmack kann den Koffein-Kick und den Geschmack von richtigem Kaffee auch nicht ersetzen.
Ein guter Protein-Kaffee sollte mindestens diese Punkte erfüllen:

  • Hochwertiges Protein und richtigen Kaffee enthalten.
  • Gut schmecken – möglichst ohne künstliche Aromen.
  • Einfache Zubereitung.
  • Gute Löslichkeit – sowohl in warmer als auch in kalter Milch oder in pflanzlichen Milchdrinks wie Soja-, Reis- oder Hafermilch.

Fit für den Tag, fit fürs Training – mit Kreatin, Vitaminen und Nährstoffen

Hier noch ein paar Tipps für Fortgeschrittene, die aus jedem Morgen das Beste herausholen wollen – auch aus dem Frühstück und dem morgendlichen Training. Denn neben hochwertigem Eiweiß und echtem Kaffee braucht dein Körper vor allem am Morgen noch weitere Pluspunkte für einen optimalen Start in den Tag:

  • Kreatin zur Steigerung der Leistungsfähigkeit: Kreatin, manchmal auch Creatin geschrieben, ist eine wichtige Aminosäureverbindung, die vor allem bei kurzzeitiger, intensiver Belastung als leistungssteigernd gilt. Wer also am Morgen intensiv trainieren will, verträgt eine gute Portion Kreatin. Aber welche Lebensmittel enthalten viel Kreatin? Einen hohen Kreatingehalt haben vor allem fettreiche Fische wie Lachs, Hering, oder auch fettarme Fische wie Kabeljau oder Thunfisch. Aber auch Schweinefleisch und Rindfleisch sind reich an der wertvollen Aminosäureverbindung. Du hast morgens weder Zeit noch Lust auf Fisch oder Fleisch? Viele Protein-Shakes oder der MaxiNutrition Protein Coffee Plus versorgen dich mit einer Extra-Portion Kreatin für mehr Leistung am Morgen.

    Wachmacher für den Tag - Protein Kaffee für Sportler und Aktive
  • Vitamin-B-Komplex gegen Müdigkeitserscheinungen: Die Vitamine B2, B6 und B12 sowie Vitamin D und Eisen helfen dem Körper, Müdigkeit zu vertreiben. Vitamin B6 ist zudem wichtig für die Proteinsynthese. Vitamin B6 und Eisen kannst du beispielsweise durch Putenbrust, Rinderfilet oder Hühnerfleisch sowie Lachs und Hering zu dir nehmen. Aber auch Milchprodukte wie Quark und Joghurt sowie pflanzliche Lebensmittel wie Sojaprodukte, Kartoffeln, Avocado, Kürbiskerne und Nüsse sind reich an Vitamin B6 und Eisen. Vitamin B12 hingegen ist fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Eiern zu finden. Wenn du dich also vegetarisch oder vegan ernährst, empfiehlt es sich, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 zu achten. 

  • Mineralien und Spurenelemente für Muskeln, Knochen und Immunsystem: Calcium, Magnesium, Kalium und Vitamin D tragen zu einer normalen Muskelfunktion bei. Folsäure, Eisen, Zink, Vitamin D und Vitamin C wirken positiv auf das Immunsystem. Viele wichtige Vitamine und Mineralien kannst du morgens beispielsweise durch Obst, Fruchtsäfte oder Smoothies zu dir nehmen. Denn viele Früchte wie Ananas, Orangen und Bananen sind wahre Fitmacher – und schmecken gerade zum Frühstück super. Keine Zeit zum Schnippeln für Obstsalat oder selbstgemachten Smoothie? Dann helfen dir Instant-Smoothies , trotz Zeitmangel optimal versorgt in den Tag und ins Training zu starten.

Also los
: Morgenstund hat Gold im Mund! Und nicht vergessen: Auch die besten Tipps für einen guten Start in den Tag bringen nur etwas, wenn du es auch willst!